Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes. Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.
 
 

  BAR
     
  freistaat-sachsen
     

 

Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
 

Aktuelles

Erfahrungsaustausch, 12. und 13. März 2020, Bad Schandau

 

Vertreter der Regionen Barnim, Mecklenburgische Seenplatte-Müritz sowie der Sächsischen Schweiz trafen sich vom 12. - 13.03.2020 zum Erfahrungsaustausch in Bad Schandau. Hintergrund sind die gemeinsamen Bestrebungen der Regionen, die Mobilität für Bewohner und Gäste zu optimieren. Ähnliche Voraussetzungen, wie die ländlich geprägten Strukturen sowie die Nähe zu Großstädten, sind dabei nur zwei von vielen Gemeinsamkeiten. Somit  können unterschiedliche Lösungsansätze und Projekte bei Erfolg auf die jeweils anderen Regionen übertragen werden.

Kombination von ÖPNV und Wanderung hat überzeugt
Besonders positiv überrascht waren die Teilnehmer über die gute Verbindung zwischen ÖPNV und der Wanderroute. Gestartet am Nationalparkbahnhof Bad Schandau ging es mit der Buslinie 252 nach Reinhardtsdorf-Schöna. Von dort sind die Gipfel des Zirnsteins und der Kaiserkrone schnell erreichbar. Nach den wundervollen Fernsichten ging es weiter nach Schmilka. Mit der Fähre „Lena“, welche bereits 1927 gebaut wurde, setzten die Teilnehmer auf die andere Elbseite über. Am Parkplatz Schmilka erläuterte Herr Eibenstein, Mobilitätsmanager der LEADER-Region Sächsische Schweiz, welche Bedeutung der Ort für den Tourismus hat. Ein Punkt ist der grenzüberschreitende Busverkehr, welcher in der Saison die Besucher zwischen Sächsischer und Böhmischer Schweiz befördert.

Touristische Hotspots mit Ladesäulen
Gleichzeitig wurde die neue Ladesäuler der Enso vorgestellt. Damit hat der Energieversorger einen weiteren touristischen Hotspot, neben Pirna, Hohnstein samt Bastei, Kurort Rathen, Stadt Wehlen, und Bad Schandau, an die Ladesäuleninfrastruktur angeschlossen. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum nachhaltigen Reiseziel.

Kurpromenade Ostrau lädt zum Verweilen ein
Im weiteren Verlauf ging es mit der Buslinie 252 diesmal von Schmilka nach Bad Schandau zurück. Spontan entschieden sich die Teilnehmer zu einem Zwischenstopp in Ostrau. Die neuangelegte Kurpromenade samt Verweil- und Aktivitätsstationen wurde positiv wahrgenommen und direkt getestet. Gerade nach einer Wanderung kann man hier die Beine ausruhen und die Sonne genießen. Über den Lutherweg, vorbei am historischen Personenaufzug, ging es zum Elbkai Bad Schandau. Mit der abschließenden Fährfahrt endete die Exkursion am morgendlichen Ausgangspunkt - dem Nationalparkbahnhof Bad Schandau.

Das Fazit aller Teilnehmer: Die Wanderung in Kombination mit dem ÖPNV hat überzeugt.

Blick über Reinhardtsdorf-Schöna Foto: Yvonne Bergmann Blick von der Fähre in die Schrammstein Foto: Sten Eibenstein Teilnehmer des Kompetenznetz Touristische Mobilität Foto: Yvonne Bergmann
   

 


 

Die 4. Sitzung des „Kompetenznetzes Touristische Mobilität“ fand am 09.05.2019 statt.


Eingeladen hatte diesmal wieder die LAG Mecklenburgische Seenplatte – Müritz; als Tagungsort war mit Bedacht die kleine Gemeinde Kratzeburg im „Havelquellreich“ gewählt worden.
Hier wurde am Beispiel einer möglichen Verknüpfung von Mobilitätsangeboten rund um den bestehenden RegionalExpress-Halt die Thematik „Intermodaler Verkehr“ praxisnah diskutiert.
Gerade in der Verknüpfung der verschiedensten Formen nachhaltiger Mobilität – vom Öffentlichen Verkehr über Rad- und Fußgängerverkehr bis zum CarSharing – liegen große Chancen die Mobilität auch im „flachen Land“ langfristig zu sichern. Angesichts der Herausforderungen des demografischen Wandels und der Finanzierungsprobleme des Öffentlichen Verkehrs besitzt die sinnvolle Arbeitsteilung zwischen allen  Mobilitätsformen größte Bedeutung. Verbesserungen kommen dabei nicht nur dem touristischen Verkehr zugute, sondern nutzen – vorrangig   im Alltagsverkehr – auch  den Einwohnern.


Am Beispiel der Idee einer „LandMobil-Station Kratzeburg“ konnten Chancen, Risiken und mögliche Realisierungswege  für einen intermodalen Verknüpfungspunkt aufgezeigt werden.
Wertvolle Praxisbeispiele aus dem Landkreis Barnim (Brandenburg) und Sächsische Schweiz (Sachsen), die die Partner im Kompetenznetzwerk vortrugen, rundeten das Thema ab.

 

Die Vorträge finden Sie nebenstehenden als Download.

 

Download

 

Download

 

Download

 

 

 


 

2. Kompetenznetzwerktreffen, 27.06.2018, Eberswalde (Barnim)

Die LAG Barnim wird das zweite Kompetenznetzwerktreffen in diesem Jahr durchführen.

Sie lädt alle an diesem Thema Interessierten zum 27.06.2018 nach Eberswalde in die Hochschule für nachhaltige Entwicklung (Aula Haus 6, Raum 06.203) ein.

Die Themen „Mobilitätsmanagement, alternative Verkehrsangebote und Tourismusentwicklung in Schutzgebieten" stellen an diesem Tag die Schwerpunkte dar.

Die Moderation übernimmt Axel Quanz von team red Deutschland.

Einladung und Themen entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Dokument.

  Download

 


 

1. Kompetenznetzwerktreffen, 21.03.2018, Bad Schandau

Ein attraktives und leistungsfähiges Mobilitätsangebot bereitzustellen, welches sowohl den
Bewohnern, als auch den Touristen Vorteile bringt, braucht neue Denkweisen und
Versuchsansätze. Für eine ergebnisorientierte Arbeitsweise haben sich die LAG's Barnim,
Mecklenburgische Seenplatte - Müritz und Sächsische Schweiz zu einem Kompetenznetzwerk zusammengeschlossen. Ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch ist dabei das wichtigste Arbeitsmittel, um den ländlichen Raum in Mobilitätsfragen voranzubringen.
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir den Auftakt der diesjährigen Kompetenznetzwerktreffen
beschreiten. Dazu lädt Sie der Landschaf(f)t Zukunft e.V. am 21.03.2018 in das Haus des
Gastes nach Bad Schandau ein.
Die Themen "Marketing und Nachhaltigkeit im ÖPNV" stellen an diesem Tag die Schwerpunkte dar. Hierzu werden zwei Vorträge die derzeitige Situation in der Sächsischen Schweiz darstellen und für den Workshop Impulse setzen.

Einladung und Programm siehe Download.

 

Download

 

Download

 


 

LEADER-Kooperationsvereinbarung (2017 - 2020) vom 21. Juni 2017

Projekt "Kompetenznetz touristische Mobilität" 

Vereinbarung siehe Download.

 

Download

 


 

Tagung "Kompetenznetz touristische Mobilität" (Auftaktveranstaltung)

21. Juni 2017, ÜAZ (Überregionalen Ausbildungszentrum)  Waren (Müritz)

Gemeinsam mit Gästen aus Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Südtirol stellten wir die Erkenntnisse unserer Arbeit zur Entwicklung von Möglichkeiten zur Ergänzung des ÖPNV um touristische Dienstleitungen und damit zur nachhaltigen Sicherung des Nahverkehrs in unseren touristisch geprägten Räumen vor.

Tagesordnung, Vorträge und Anmeldung siehe Download.

  Download